Fundraising-Treffen im DKSB Münster

Vor einigen Tagen fand in unserer Geschäftsstelle das dritte Regionaltreffen der Regionalgruppe Münster des Deutschen Fundraising Verbandes statt (der Begriff „Fundraising“ setzt sich übrigens aus zwei Begriffen zusammen: „to raise“ bedeutet „(Geld) aufbringen“ und „fund“ heißt soviel wie „Geld“ oder „Kapital“). Thema des von 28 Fundraiser*innen aus verschiedensten Einrichtungen besuchten Treffens war diesmal“ Storytelling im Fundraising“.Als Referentin hatte die Regionalgruppe Claudia Wohlert, langjährige Redakteurin aus dem Bereich Yellow Press und Frauenmagazine, gewonnen. Sie schreibt seit Jahren für verschiedene Non-Profit Organisationen Mailings und Förderermagazine. Im Rahmen ihres Referates machte Claudia Wohlert deutlich, dass man im Fundraising eine gute Geschichte brauche, um Menschen als Unterstützer seiner Einrichtung zu gewinnen. Mut machend war dabei ihre Aussage, dass die Kunst, Geschichten so zu erzählen, dass jemand gerne zuhört, weiterliest oder weiterschaut, erlernbar sei.

Sie erklärte, warum die optimale Geschichte immer den gleichen Regeln folge. Anhand von Beispielen erläuterte sie, welche Regeln das sind, wie im Rahmen von Storytelling Informationen strukturiert werden müssten, wie man in der Geschichte einen Fokus setzt und wie man Erlebnisse schafft, die die Leser*innen auch erreichen.

Nach der Veranstaltung machten sich die Fundraiser*innen mit vielen neuen Informationen auf dem Weg in ihre Einrichtungen. Nun liegt es an ihnen, diese zukünftig beim Storytelling zu berücksichtigen und so viele Menschen als Unterstützer*innen für ihre jeweilige Einrichtung zu gewinnen.

Auf unserem Foto sehen Sie Teilnehmer*innen, die Organisatoren und die Referentin (hintere Reihe, 6.v.r.) der Fundraising-Veranstaltung.