DKSB präsentiert Kinderschutzbund-Plakate

Seit einigen Tagen (und noch bis Ende Juni) hängen in den Fenstern der Radstation am Münsteraner Hauptbahnhof zehn bunte Kinderschutzbund-Plakate zusammen mit einem Erläuterungsplakat.

Entwickelt haben diese Plakate Sarah Held und Lars Rickermann von der Münsteraner Agentur Heider Held Design und der Fotograf Hendrik Wardenga mit Unterstützung von Alexandra Enge und Ronja Langer (RECYCLING IN PIECES), die für die Kostüme und das Styling verantwortlich waren. Für sie alle war die Kooperation mit dem Münsteraner Kinderschutzbund eine Herzensangelegenheit.

So betont Sarah Held: „Wir wenden uns immer wieder gerne gesellschaftlichen Anliegen zu und unterstützen diese pro bono. Dazu gehört die Arbeit des Kinderschutzbundes in Münster, der über 40 Jahre hinweg eine wichtige und unverzichtbare Arbeit geleistet hat. Es sind Themen, die gesellschaftlich in die Mitte gehören – zu oft nur am Rande vorkommen. Weil uns Kinder und die Anliegen des Kinderschutzbundes wichtig sind, unterstützen wir als Agentur gerne mit unserer kreativen Arbeit und machen mit der neuen Kampagne KINDER GROSS.“

Georg Hundt, der Geschäftsführer der Münsteraner Radstation, macht deutlich: „Wir präsentieren immer mal wieder in unserer Radstation Ausstellungen. Vereinen und Initiativen geben wir gerne die Möglichkeit, positive Botschaften in die Öffentlichkeit zu transportieren.“

Dieter Kaiser, der Geschäftsführer des Münsteraner Kinderschutzbundes, weiß die Kooperation mit allen Beteiligten, nun auch mit der Radstation, sehr zu schätzen: „Wir sind dankbar dafür, dass wir mit unseren Plakaten nun auch in der Radstation die Passanten und Passantinnen auf uns aufmerksam machen können.“

 

Unser Foto zeigt (v.l.n.r.) Dieter Kaiser, Sarah Held und Georg Hundt

.“