Beratungsstelle

Das sind wir

Wir sind die Beratungsstelle des Kinderschutzbundes OV Münster.

Wir möchten mit unserem Angebot dazu beitragen, Kinder in der Wahrung ihrer Rechte zu stärken und ihnen ein gewaltfreies und sicheres Aufwachsen möglich zu machen.

Kinder, Jugendliche, Eltern sowie andere Bezugspersonen von Kindern und Fachkräfte aus dem Bereich Soziales und Gesundheit finden bei uns Hilfe und Unterstützung.

 

Die pädagogische Leitung der Beratungsstelle

Ewa Bäumer

Diplom-Heilpädagogin
Kinderschutzfachkraft (ISA/DKSB)

Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall Rosenberg

Arbeitsbereiche:

  • Prävention in Kita, OGS und Schule (u.a. „KiM – Stark für deine Rechte!“, „SpürSinn – Projekt“)
  • Beratung/Fachberatung
  • Fortbildung

Fon: 0251 – 68660961
Mail: baeumer@kinderschutzbund-muenster.de

 

Das weitere Team der Beratungsstelle

Anne Ostendorf

Diplom-Sozialpädagogin
Systemische Beraterin und Therapeutin (SG)
Case-Managerin (DGCC)
Kinderschutzfachkraft (ISA/DKSB)

Arbeitsbereiche:

  • Beratung/Fachberatung
  • Fortbildung

Fon: 0251 – 47180 (Zentrale)
Mail:
ostendorf@kinderschutzbund-muenster.de

 

Cäcilia Rempe

Diplom-Pädagogin
Diplom-Theologin
NLP-Master-Trainerin
Multiplikatorentrainerin „Starke Eltern–Starke Kinder“
®
Kinderschutzfachkraft (ISA/DKSB)

Arbeitsbereiche:

  • Prävention in Kita, OGS und Schule
  • Organisation der Elternkurse
  • Beratung/Fachberatung
  • Fortbildung

Fon: 0251 – 47180 (Zentrale)
Mail:
rempe@kinderschutzbund-muenster.de

 

Christoph Knack

Diplom-Pädagoge
Systemischer Berater und Therapeut (SG)
Kinderschutzfachkraft (ISA/DKSB)

Arbeitsbereiche:

  • Beratung/Fachberatung
  • Fortbildung
  • Prävention in Kita und Schule (u.a. „KiM – Stark für deine Rechte!“)

Fon: 0251 – 47180 (Zentrale)
Mail:
knack@kinderschutzbund-muenster.de

 

Michael Schmalz

Diplom-Sozialpädagoge/Diplom-Sozialarbeiter
Traumazentrierter Fachberater und Traumapädagoge (DeGPT/BAG TP)
Medienberater in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

Arbeitsbereiche:

  • Prävention in (Förder-)Schulen („SpürSinn – Projekt“ und „KiM – Stark für deine Rechte!“)
  • Beratung/Fachberatung
  • Fortbildung

Fon: 0251 – 1420931
Mail:
schmalz@kinderschutzbund-muenster.de

 

Beratung

Leitsätze unserer Arbeit

  • Wir orientieren uns an den Anliegen der Ratsuchenden.
  • Wir begegnen den Ratsuchenden mit einer respektvollen, unvoreingenommenen und wertschätzenden Haltung.
  • Wir unterstützen die Ratsuchenden dabei, in kritischen Situationen neue Perspektiven zu entdecken und Lösungsideen für bestehende Probleme zu entwickeln.
  • Dabei achten wir ihre Ressourcen und Autonomie.
  • Wir möchten Mut machen, etwas zu verändern: Wir gehen davon aus, dass ein kleiner erster Schritt große Auswirkungen haben kann!

Beratung

Kinder, Jugendliche und Erwachsene können sich an uns wenden, wenn…

  • Sorgen hinsichtlich eines gesunden und sicheren Aufwachsens von Kindern bestehen
  • es allgemeine Fragen zur Erziehung und Entwicklung von Kindern gibt
  • das Zusammenleben innerhalb der Familie konfliktreich ist und Kinder darunter leiden
  • es in der Familie oder im persönlichen Umfeld zu Gewalt in jeglicher Form kommt bzw. gekommen ist (seelische, emotionale, körperliche und sexualisierte Gewalt, häusliche Gewalt, Vernachlässigung) und Kinder mittel- oder unmittelbar davon betroffen sind.

Fachberatung

Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen aus dem Bereich Soziales und Gesundheit können sich an uns wenden, wenn…

  • Beratungsbedarf zu einzelnen Kindern besteht
  • es Fragen zum Kinderschutz gibt
  • es Fragen hinsichtlich einer Gefährdungseinschätzung gibt

Unsere Beratungsangebote erfolgen vertraulich, kostenfrei und auf Wunsch auch anonym.
Bei Bedarf kann das Beratungsangebot auch aufsuchend erfolgen.

Kinder und Jugendliche können zunächst auch ohne die Information ihrer Eltern beraten werden.

Als Berater unterliegen wir der Schweigepflicht.
Wichtig zu wissen ist, dass jede Schweigepflicht bei akuter Gefährdung des Kindeswohls endet (§ 8a SGB VIII). In jenen Fällen, in denen das Wohl eines Kindes unabwendbar gefährdet ist, sind wir verpflichtet, entsprechende Schritte in Kooperation mit dem Jugendamt oder anderen Stellen einzuleiten.

 

Zur Terminvereinbarung rufen Sie uns bitte an:

Ihre Ansprechpersonen in der Beratung sind Anne Ostendorf und Christoph Knack.

Fon: 0251 – 47180 (Zentrale)

Während der Sprechstunde dienstags von 16 – 18 Uhr und donnerstags von 9:30 – 11 Uhr erreichen Sie die Berater*innen telefonisch wie persönlich auch ohne Termin.

Darüber hinaus können Sie jederzeit unser Angebot der Online-Beratung nutzen.

 

Präventionsprojekte in Kitas und Schulen

In unseren Präventionsprojekten informieren wir über Kinderrechte, sprechen über Gefahren, denen Kinder ausgesetzt sind und zeigen Wege auf, Hilfe und Unterstützung zu bekommen.

Da Kinder sich nicht alleine schützen können, sondern immer auf die Hilfe Erwachsener angewiesen sind, beziehen wir alle an der Erziehung Beteiligten mit ein.

Bestandteile unserer Projekte sind:

  • Beratung und Begleitung von Schulen bei der Schutzkonzeptentwicklung und Umsetzung

  • Fortbildungsangebote für pädagogische Fach- und Lehrkräfte

  • Enge Kooperation mit pädagogischen Fach- und Lehrkräften bei der Durchführung der Projekte

  • Informationsveranstaltungen für Eltern

  • Beratungsangebot für Kinder, Eltern, Erziehungsberechtigte, pädagogische Fach- und Lehrkräfte

 

Unsere Präventionsprojekte für Schulen und Förderschulen sind:

  • KiM – stark für deine Rechte!
    Kinderrechte und Prävention von sexualisierter Gewalt für inklusive Schulklassen (4. Klasse)

  • SpürSinn-Projekt
    Kinderrechte und Prävention von sexualisierter Gewalt für Kinder mit unterschiedlichen Förderbedarfen (3. oder 4. Klasse)

Materialien zum Download für Lehrkräfte Link (passwortgeschützter Bereich)

 

Elternabende

In Kitas und Schulen bieten wir regelmäßig Elternabende oder auch Elternnachmittage an und referieren zu unterschiedlichen Themen, wie z.B.:

  • Kinder stärken und schützen

  • Konflikte unter Kindern

  • gewaltfreie Kommunikation mit Kindern

  • Grenzen setzen / gewaltfreie Erziehung

  • sexuelle Entwicklung von Kindern

  • sexuelle Grenzverletzungen unter Kindern

  • Schutz vor sexueller Gewalt

Für weitere Informationen oder konkrete Anfragen erreichen Sie die Präventionsfachkräfte über:

Fon: 0251 – 47180 (Zentrale)
Mail: info@kinderschutzbund-muenster.de

 

Elternkurse

Der Kurs für Eltern: „Starke Eltern – Starke Kinder“®

In der Erziehung gibt es viele Situationen, die Eltern nerven oder frustrieren. Die Kinder fühlen sich unverstanden oder alleingelassen.
Der Kurs hilft solche Schwierigkeiten zu lösen.
Und so verbessert sich auch das Klima in der Familie.

Kurs-Inhalt

Die „Anleitende Erziehung“ bedeutet: Eltern sind liebevoll, warmherzig und aufmerksam zu ihren Kindern.

Sie geben ein gutes Vorbild. Die Eltern achten in der Familie darauf, dass Regeln eingehalten werden.

Die Kursleitung informiert die Eltern und übt mit der Gruppe. So können Eltern in schwierigen Situationen
noch besser als bisher reagieren.

Dies sind Themen, über die Eltern häufig im Kurs reden möchten:
– Wie drücke ich meine eigenen Bedürfnisse und Gefühle aus?
– Was kann ich tun, damit mein Kind sich an Regeln hält?
– Was soll ich tun, wenn Geschwister sich streiten?
– Wie kann ich mit meinem Kind reden, damit es auf mich hört?
– Was kann ich tun, wenn ich wütend werde?
– Was kann ich tun, wenn das Kind wütend wird?

Austausch mit anderen Eltern

Die Kursteilnehmer*innen erleben, dass andere Eltern ähnliche Probleme haben. Sie bekommen neue Ideen und größeres
Selbstvertrauen. „Der Kurs hat uns geholfen, Konflikt-Situationen besser zu lösen“, sagen viele der Mütter und Väter,
„und unsere Kinder mögen das!“

Teilnehmer*innen:
Der Elternkurs ist für Eltern von 2- bis 10-jährigen Kindern.
Wir haben auch Kurse nur für Eltern von Kleinkindern.

Für pädagogische Fachpersonen gibt es eine Weiterbildung.

Kurs-Angebot:
Die Eltern treffen sich 8-mal. Einmal in der Woche zwei Stunden.
Es sind zwei Kursleiter dabei.
Der Kurs kostet nichts! Er findet in einer Kita oder Schule statt.

Sobald neue Elternkurse stattfinden, informieren wir an dieser Stelle über deren Veranstaltungsorte und Termine.

Anmeldung:
Sie können sich über die Telefonnummer des Kinderschutzbundes (0251 – 47180)
oder per E-Mail: info@kinderschutzbund-muenster.de anmelden.

 

Fortbildung

Für Fachkräfte und Ehrenamtliche, die Kinder und Jugendliche betreuen, begleiten und/oder unterrichten, bieten wir Fortbildungen und Schulungen zu verschiedenen Kinderschutzthemen an.

Mögliche Schwerpunkte hierbei sind insbesondere:

  • Kindeswohlgefährdung und Kinderschutz

  • Gewalt gegen Kinder

  • sexuelle Übergriffe unter Kindern

  • Prävention sexualisierter Gewalt

  • Kinderrechte und Partizipation

Zu unseren Angeboten gehören Informationsveranstaltungen und Vorträge, Workshops sowie halb- bis mehrtägige Fortbildungen sowohl in Form von Inhouse- (z.B. Teamtage) als auch offenen Veranstaltungen.

 

Aktuelle Fortbildungsangebote finden Sie hier.

Für inhaltliche und organisatorische Fragen sprechen Sie uns gerne an! Sie erreichen die Mitarbeiter*innen der Beratungsstelle über:

Fon: 0251 – 47180 (Zentrale)
Mail: info@kinderschutzbund-muenster.de

Materialien vergangener Veranstaltungen sind in der Mediathek unter Dowloads  Materialarchiv vergangener Fortbildungsveranstaltungen eingestellt.