An Aufarbeitung beteiligt

Auf den diesjährigen bundesweiten Kinderschutztagen unseres Verbandes Ende Mai in Aachen hat die DKSB-AG Aufarbeitung, der auch unser Geschäftsführer Dieter Kaiser angehört, das Fachforum “Aufarbeitung” veranstaltet. Auf diesem hatten die TeilnehmerInnen noch einmal die Möglichkeit , über den Bericht des Göttinger Instituts für Demokratieforschung zu pädophilen Forderungen und Handlungen im DKSB in den 80er Jahren zu sprechen. Es bestand Einigkeit darin, dass dieser hilfreich war, weil er notwendige Anregungen zur angestrebten Aufarbeitung gegeben hat. Diese hat insbesondere die AG Aufarbeitung geleistet. So haben deren Mitglieder auf dem Fachforum u.a. zu den Äußerungen und Handlungen von “deutungsmächtigen” Personen im damaligen DKSB (z.B. Präsident Walter Bärsch) Stellung genommen. Insbesondere hat die AG deutlich gemacht, dass andere im DKSB Handelnde damals nicht eingeschritten sind. Daraus ergab sich zwingend die Frage nach den dies begünstigenden Strukturen im Verband (damals und heute), so dass die AG Aufarbeitung auf der Mitgliederversammlung des DKSB Bundesverbandes (mit Erfolg) einen Antrag auf Einrichtung einer Strukturkommission gestellt hat. Diese soll notwendige Handlungsschritte zum Abbau der strukturellen Defizite und Schwachstellen im Verband aufzeigen und Wege der Umsetzung empfehlen. Die Kommission wird sich auf der Grundlage dieses Auftrages insbesondere mit den Bereichen Kommunikation, Beteiligung, Transparenz, Wissensmanagement, Qualität, Verbindlichkeit, Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit befassen. Ob unser Geschäftsführer in dieser mitarbeiten wird, ist zur Zeit noch unklar.