Erneute Spende von Studierenden der DHPol

Erneut haben Studierende der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster-Hiltrup mit einer Spende den Münsteraner Kinderschutzbund unterstützt. Markus Buck und Alexander Schol aus dem Ratsanwärter-Jahrgang 2016-2018 haben zusammen mit ihren Mitstudierenden  im Rahmen verschiedenster Anlässe insgesamt 4.966,45 Euro für den Kinderschutzbund Münster gesammelt und stellvertretend für den gesamten Jahrgang an dessen Geschäftsführer Dieter Kaiser überreicht. Bei der Spendenübergabe  bedankten sich die beiden Spendensammler noch einmal bei allen Spenderinnen und Spendern aus den Reihen der DHPOL sehr herzlich. Sie machten deutlich, dass es ihnen großen Spaß gemacht habe, diese Aktion zu begleiten.

Mit der Spende werden wir anteilig die Overheadkosten für unsere Fachberatungsstelle gegen Gewalt an Kindern finanzieren.

Die Spendenaktion geht auf eine Idee des Hamburger Polizisten Hans-Jürgen Siebensohn aus dem Jahre 2003 zurück. “Es war der Wunsch, etwas Dankbarkeit für die Zeit in Münster auszudrücken und einen kleinen sozialen Fußabdruck zu hinterlassen”, so der heutige  Leiter des Polizeikommissariates 43 in Bergedorf. Seit dieser Zeit wird der DKSB-Spendenelefant – ein Stoffelefant verbunden mit einer Spendendose – von den Ratsanwärtern von Jahrgang zu Jahrgang weitergereicht. Markus Buck und Alexander Schol sind optimistisch, dass die Aktion auch in Zukunft weitergeführt werden wird.

Auf dem Foto überreichen die beiden Vertreter des Nordverbundes der Studierenden die großartige Spendensumme symbolisch an den Geschäftsführer des Münsteraner Kinderschutzbundes, Dieter Kaiser. Zu sehen sind v.l.: Markus Buck, Dieter Kaiser und Alexander Schol (Foto: Sylvia Höpper; DHPol).