Weiterhin Beratungen am Elterntelefon und am Kinder- und Jugendtelefon

Das Elterntelefon (ET) und das Kinder-und Jugendtelefon(KJT) Münster in Trägerschaft des Kinderschutzbundes sind auch weiterhin besetzt. Kinder, Jugendliche und Eltern finden an unseren Telefonen geschulte Berater und Beraterinnen, die auch in diesen so herausfordernden Zeiten für ein Gespräch zur Verfügung stehen.

Kinder können aufgrund des Corona-Virus nicht in ihre vertrauten Kitas und Schulen gehen. Damit brechen gewohnte und Halt gebende Strukturen für sie weg. Kinder nehmen um sie herum angespannte, aufgeregte Erwachsene wahr. Große Unsicherheit macht sich bei ihnen breit. Alle wirken extrem besorgt. Vielleicht kann der Geburtstag nicht gefeiert, die Oma und der Opa nicht besucht oder ein Ausflug nicht unternommen werden. Verabredungen sind nicht mehr möglich, ein Spielplatzbesuch nicht mehr erlaubt. Kinder sind in diesen Zeiten sicherlich verwirrt und beunruhigt. Stress, Angst oder Traurigkeit können sie sehr belasten, genauso wie die Erwachsenen.

Für Eltern ist es eine schwierige Frage, wieviel sie ihren Kindern mitteilen über die aktuellen Probleme, denn der Wunsch ist groß, sie vor Sorgen und Ängsten zu beschützen. Aber je mehr Einschränkungen sichtbar werden, umso wichtiger wird das Gespräch. Gerade in einer Zeit, in der soziale Kontakte massiv eingeschränkt sind, können sich Kinder, Jugendliche und Eltern zum Beispiel kostenlos und anonym am ET oder KJT des Münsteraner Kinderschutzbundes beraten lassen.

Für Kinder und Jugendliche gibt es das Kinder- und Jugendtelefon mit der bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 111. Diese ist erreichbar Montags bis Samstags von 14 bis 20 Uhr. Die ehrenamtlichen Berater und Beraterinnen hören jedem Kind oder Jugendlichen zu, ob es nun um große Probleme geht oder um kleine Sorgen, Ängste und Unsicherheiten. Für Kinder und Jugendliche gibt es auch noch die Möglichkeit der Onlineberatung per Chat oder Email. Auf der Website von Nummer gegen Kummer, des Dachverbandes für alle ET und KJT- Angebote in Deutschland, können sie sich für beides anmelden.

Auch für Eltern mit Redebedarf ist gesorgt. Sie können sich ans Elterntelefon wenden. Dieses Angebot ist Montags bis Freitags zwischen 9 und 11 Uhr sowie Dienstags und Donnerstags unter der bundesweit einheitlichen Nummer 0800 111 0 550 zu erreichen.