Kinderschutzbund positioniert sich zum erneuten Lockdown

Der Lockdown light hat nicht so wie erhofft gewirkt. Deshalb hält der Kinderschutzbund angesichts der dramatischen Lage den ab Morgen geltenden verschärften Lockdown für vertretbar.

Ein Übergehen der Interessen von Kindern wie im ersten harten Lockdown darf sich aber nicht wiederholen. Unser Bundesverband hat deshalb Forderungen formuliert, wie Kinderrechte auch im harten Lockdown gewahrt werden können und sich zu Maßnahmen positioniert, die aus seiner Sicht zum Schutz von Kindern und Jugendlichen im harten Lockdown notwendig sind.

https://www.dksb.de/fileadmin/user_upload/KinderschutzbundPositionHarterLockdown.pdf