In der vergangenen Woche ist der Kinderschutzbund auf den Kinderschutztagen in Schwerin zusammengekommen. Auf seiner Mitgliederversammlung hat der Verband die Resolution „Unterstützung für Kinder auf der Flucht“ verabschiedet. „Kinder gehören zu den verletzlichsten Mitgliedern unserer Gesellschaft, sie brauchen deshalb besonderen Schutz und unsere Fürsorge. Geflüchtete Kinder müssen deshalb schnell einen festen und verlässlichen Rahmen erhalten, dazu gehören angemessener Wohnraum ebenso wie der Schul- und Kitabesuch“, sagt Kinderschutzbund-Präsident Heinz Hilgers.

Und hierzu zählen alle Kinder! Es darf keine geflüchteten Menschen erster und zweiter Klasse geben – Kinderrechte und Menschenrechte sind universal!

Folgend die Resolution:

2022-05 Resolution Unterstützung für Kinder auf der Flucht